Posts mit dem Label Aufbewahrung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Aufbewahrung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, März 26, 2015

Zeigen, wer man ist! Ein Etui für Visitenkarten.

Als Kind habe ich selbstgebastelte Visitenkarten verteilt. Geheimdetektivin und Schriftstellerin. Heute brauche ich keine Visitenkarten mehr selber basteln, sondern bekomme über meine Arbeitsstelle gedruckte Kärtchen zur Verfügung gestellt. 


Da ich die Karten bei Außenterminen immer dabei hab und die Karten mehr oder weniger lose in der Tasche, im Kalender oder im Mäppchen rumfliegen, habe ich leider auch manchmal Visitenkarten mit Eselsohren. Das macht keinen so guten Eindruck. Also musste ein Etui für meine Visitenkarten her.




Ich habe mich beim Nähen an der schönen Anleitung von Grinsestern orientiert. Da ich nur ein Fach brauchte, habe ich (1.) entsprechend weniger Fächer genäht und (2.) die Maße für Außen- und Innenstoffe verringert auf 22 x 11 cm.

Außerdem hatte ich zur Stabilisierung noch Vlieseline H250 aufgebügelt. Das würde ich aber beim nächsten Mal nicht mehr so machen, denn das Etui ist dadurch etwas wulstig geworden und wäre wahrscheinlich auch ohne stabil genug gewesen. 


Ich bin mit meinem Etui sehr zufrieden. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob mir das Pink nicht auf Dauer für den täglichen Gebrauch zu quietschig ist - was meint ihr? Wahrscheinlich nähe ich demnächst einfach noch ein zweites Etui, mit anderen Stoffen und ohne Vlieseline H250 :)

Wie ist es bei euch: Habt ihr Visitenkarten? Privat oder beruflich? Oder sogar für euren Blog?

Liebe Grüße,
lottapeppermint


PS: Und was andere so für sich genäht haben, schaue ich jetzt noch bei RUMS :)

Dienstag, Dezember 09, 2014

DIY: Gerahmte Ohrring-Garage.

Ohrring-Garagen kann man nie genug basteln. Entweder man behält sie selber oder verschenkt sie
Diesmal habe ich, nicht wie bei den Vorgängervarianten, Spitzenstoff auf bemalte Leinwände, sondern dekorativ in einen Fotorahmen gespannt. 



Was ihr braucht:
- Einen Rahmen (ich habe einen weißen Rahmen bei DEPOT gekauft und rot angemalt)
- Ein Stück Spitze
- Heißkleber
- ggf. Filz
- Ohrringe zum Behängen :)


Der Rahmen wird von der Pappwand und der Glasscheibe befreit. Beides braucht ihr hinterher für die Ohrringgarage nicht mehr. Die Pappwand eignet sich aber hervorragend, um euer Stück Stoff auf das passende Maß zurecht zu schneiden.


Euer Stück Stoff klebt ihr dann mit Heißkleber an der Rückwand eures Rahmens fest. Heißkleber hält bombe. Normaler Sekundenkleber geht bestimmt auch. Ich habe allerdings beschlossen, ich brauche dringend einen großen Tacker! Das wäre soooo viel einfacher! Heißkleber und ich... wir sind einfach nicht füreinander geschaffen, auch wenn ich ihn sehr praktisch finde. Ich bekomme ihn nicht so dosiert, Klebertropfen und -fäden sehen dann einfach nicht so schön aus... ach, ich möchte hiermit bitte eine Heißkleber-Selbsthilfegruppe gründen ;)


Die erfahrene DIY'lerin weiß sich jedenfalls zu helfen und versteckt Heißkleber-Pannen unter Filzblenden. Solltet ihr nicht so unbeholfen mit Heißkleber sein, könnt ihr diesen Schritt natürlich überspringen ;)


Fertig ist die gerahmte Ohrring-Garage. So haben alle Hänger und Stecker einen schönen neuen Platz. Den Rahmen kann man dekorativ platziert ins Regal oder an die Wand stellen.


Wenn ihr eure Ohrring-Garage hinhängen möchtet, könnt ihr an der Rückseite natürlich noch einen Haken oder ähnliches befestigen. Ich habe in diesem Fall darauf verzichtet.


Diese Ohrring-Garage habe ich im übrigen nicht selber behalten, sondern meiner Lieblings-Cousine Esther geschenkt (liebe Grüße an dieser Stelle :*). Sie hatte meine Ohrring-Garagen hier auf dem Blog gesehen und sich eine eigene Ohrring-Garage gewünscht. Ein Umzug, ein Cousinentreffen und Weihnachten vor der Tür... das war doch der perfekte Anlass zum Beschenken. 

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Upcycling Dienstag im Dezember

Sonntag, März 09, 2014

DIY Ladestationen fürs Handy - Charge it, point it, zoom it, press it.

Passend zur Frühlingssonne (ist sie nicht schön? :)) zeige ich euch heute zwei Handy-Ladestationen, die ich kürzlich genäht habe und die beide in frühlingshaften Designs daher kommen.
Die Anleitung für diese superpraktischen und schönen Ladestationen kommt von machwerk.

Ich habe sie in 2 Versionen genäht. 
Eine Variante gibt es in grün:



Und eine in rot:


Leider war der Bastelfilz, den ich verwendet habe, etwas zu dick. Dadurch war der Stoff auf dem Filz für meine Nähma schwieriger zu vernähen. Das nächste mal werde ich etwas dünneren Filz verwenden (denn weitere Stationen folgen bestimmt, die Dinger sind super zum Verschenken :)).

Liebe Grüße und einen wundervollen sonnigen und frühlingshaften Sonntag!
lotta

Samstag, Januar 04, 2014

DIY Ohrringgarage: Mit Ohrring, Charme und Melone.


Charme hatte meine große Schwester auch schon vor Weihnachten. Viel davon!
Und Ohrringe auch... viele!

Aber was ihr fehlte war eine ordentliche Ohrring-Aufbewahrung... (und anscheinend ein Melonenhut, denn den hatte sie sich zu Weihnachten gewünscht). Den Hut habe ich zwar nicht selber hergestellt, dafür aber die Ohrringgarage. Für mich selbst hatte ich ja im vergangenen Jahr auch eine gebastelt.



Die Ohrringgarage für meine Schwester ist nach dem selben Prinzip entstanden:

Eine Leinwand mit Acyrlfarbe bemalen. ☆ Dann Tüll- oder Spitzenstoff darüber spannen und auf der Rückseite mit Kleber befestigen (für den besseren Halt sichere ich die Ecken noch mit Reißzwecken ab). ☆ Zum Schluss mit Bändern, Blumen oder ähnlichem verzieren.

So sind Ohrringe wundervoll in Szene gesetzt und können sich nicht mehr verheddern oder im Durcheinander verloren gehen. Einfach - oder?

Viel Spaß beim Nachbasteln!
xxx
lottapeppermint

Sonntag, Oktober 20, 2013

DIY Ohrringgarage - Meine Ohrringe finden ein Zuhause

Projekt heute: Meinen Ohrringen ein Zuhause basteln
: Archive - System

Seit ich kürzere Haare habe liiieeebe ich lange Ohrringe. 
Problem: Bislang war das Zuhause meiner Ohrringe eine kleine Schachtel, in der sie alle wahllos herumflogen... und sich leider auch verhedderten.  

Die Idee: endlich eine Ohrring-Aufbewahrung / Ohrringgarage basteln. Die Idee hatte ich schon etwas länger, aber auf Grund fehlender Umsetzungs-Geistesblitze habe ich lange prokastiniert. Dieses Wochenende hab ich's dann endlich mal in Angriff genommen... und bin zufrieden! :)


Die Ohrringgarage besteht aus einer braun-grundierten Acyrl-Leinwand, einem weißen Punkte-Tüll, Bändern in altrosa und einer hellbraunen Blume (die eigentlich ein Haarspange gewesen ist, aber auf Grund der kurzen Haare nicht mehr zum Einsatz kommt).



Die Hänger werden einfach in den Tüll gehangen.
Endlich habe ich meine Ohrringe alle sichtbar, unverheddert und präsentabel  ♥

Mittwoch, Oktober 09, 2013

Dum Dum Taka Taka Dum Taka Tak

Jeder, der sich mal mit Rhythmik beschäftigt hat, kennt solche merkwürdigen Lautierungen wie oben. Bei diesem Rhythmus (Dum Dum Taka Taka Dum Taka Tak) handelt es sich um einen "Großen Masmoudi", ein 8/8er Rhythmus, der z.B. im Orientalischen Tanz mit Zimbeln gespielt wird.

Aber genug zur Rhythmik-Kunde und Einleitung!
Warum spreche ich überhaupt davon?


Dieses Zimbel-Säckchen habe ich für eine Freundin genäht, mit der ich viele Jahre lang zusammen Tribal und Orientalischen Tanz getanzt (und demnach auch viel - manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreich - gezimbelt habe). So können Ihre Zimbeln stilecht und geschützt mit zu Trainings und Auftritten reisen.

PS: und ich liebe Rhythmik-take-tina.

Sonntag, Oktober 09, 2011

...And The Infinite Sadness

Give in to your forevers
and live for always
and forever
forever you're
forver to be
forever, forever,
you're forever 
to me.
- Smashing Pumpkins "Jellybelly"


Ende November kommen Smashing Pumpkins hier in die Stadt. Die Karten waren zwar teuer, aber nichtsdestotrotz habe ich einer Freundin und mir Karten gekauft - kann ich mir dann doch nicht entgehen lassen =)

Da die Karte ein Geburtstagsgeschenk war, musste noch eine passende "Verpackung" her, passend zum Inhalt bemalt mit Acryl:

...wer sich auskennt, erkennt vielleicht auch das Motiv, das Backcover des Albums "The Mellon Collie And The Infinite Sadness" von 1995. 




Und hier noch der Inhalt: 



Sonntag, Oktober 31, 2010

Die Froschkönigin und der Herbst

Motto heute: Herbstliches Pinselschwingen und Glitzerglitzer-Streuen.

Die Froschköniginnen-Schatzkiste 
- Für kleine Besonderheiten und schöne Dinge -

Mit Acrylfarbe, Glitzerglitzer und Glanzlack (der auf dem Foto leider weder glänzt noch auffällt). 




und
Der Herbst
Mit Acrylfarbe und Glitzerglitzer auf Leinwand.
 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...