Posts mit dem Label Deko werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Deko werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, März 19, 2015

Frühling vor der Tür.

Hallo ihr Lieben, 
morgen ist Frühlingsanfang - juhu! Die ersten frühlingshaften Vorboten haben sich hier auf dem Blog schon gezeigt. Heute möchte ich euch meinen neuen Türkranz zeigen.
Die Materialien für den Türkranz kennt ihr vielleicht schon von meinem Frühlingsgruß aus der Küche.

Ich wollte schon seit so langer Zeit einen frühlingshaften Türkranz basteln (meinen Winter-Türkranz könnt ihr euch hier anschauen). Ich bin super froh, dass ich das endlich mal hinbekommen habe :)
Der Kranz hängt jetzt an meiner (ansonsten nicht allzu schönen) Wohnungstür und wurde direkt bei der Aufhängung von meinem Nachbarn bewundert. Jedes Mal wenn ich nach hause komme, stimmt mich der Türkranz auf die neue Jahreszeit ein und macht mir gute Laune :D
Liebste Grüße und einen sonnigen Start in den Frühling,
lottapeppermint

Verlinkt bei:
RUMS

Donnerstag, Februar 05, 2015

Keep Calm And Find Horcruxes.

Ihr Lieben, 
ein letztes Mal: willkommen zurück in der Winkelgasse! 
Ihr kennt doch sicherlich diese "Keep calm and carry on"-Bilder? Die Bilder existieren in allen möglichen Varianten und Versionen. Auch von Harry Potter gibt es einige... und genau solch eine Variante habe ich gemalt und gerahmt.


Das Bild ist mit schwarzer Acryl-Farbe auf normalem Papier entstanden.  
Um in den Rahmen zu passen, hat das Bild noch ein Passepartout aus schwarzer Pappe bekommen.


Der Rahmen ist von Strauss Innovation. Ich war ganz happy, dass ich den Rahmen gefunden haben, denn optisch passte er perfekt zum Bild!
Leider hatte er weder Glas- noch Rückwand, was ich beim Bestellen nicht bemerkt hatte. Das Befestigen des Bildes war somit extrem erschwert und ich musste das Bild letztendlich im Rahmen festkleben. Es muss jetzt für immer da drin bleiben ;)


Nach diesen Ausflügen in die Winkelgasse und nach Hogwarts werden mein Blog und ich jetzt vorerst in die Muggelwelt zurückkehren... aber wer weiß. Das nächste Hogwarts-Schuljahr kommt bestimmt :)

Liebste Grüße,
lotta

PS:
Mehr Harry-Potter-DIYs findet ihr hier:
Expecto-Patronum-Shirt
Zauberbuch
Accio Schlüsselanhänger
Antikes Papier selber machen / Kräutersamen

und ich schaue jetzt auch noch beim heutigen RUMS vorbei. Außerdem ist das Bild verlinkt bei der Nerd 'n' Geek Love Linkparty :)

Dienstag, Dezember 09, 2014

DIY: Gerahmte Ohrring-Garage.

Ohrring-Garagen kann man nie genug basteln. Entweder man behält sie selber oder verschenkt sie
Diesmal habe ich, nicht wie bei den Vorgängervarianten, Spitzenstoff auf bemalte Leinwände, sondern dekorativ in einen Fotorahmen gespannt. 



Was ihr braucht:
- Einen Rahmen (ich habe einen weißen Rahmen bei DEPOT gekauft und rot angemalt)
- Ein Stück Spitze
- Heißkleber
- ggf. Filz
- Ohrringe zum Behängen :)


Der Rahmen wird von der Pappwand und der Glasscheibe befreit. Beides braucht ihr hinterher für die Ohrringgarage nicht mehr. Die Pappwand eignet sich aber hervorragend, um euer Stück Stoff auf das passende Maß zurecht zu schneiden.


Euer Stück Stoff klebt ihr dann mit Heißkleber an der Rückwand eures Rahmens fest. Heißkleber hält bombe. Normaler Sekundenkleber geht bestimmt auch. Ich habe allerdings beschlossen, ich brauche dringend einen großen Tacker! Das wäre soooo viel einfacher! Heißkleber und ich... wir sind einfach nicht füreinander geschaffen, auch wenn ich ihn sehr praktisch finde. Ich bekomme ihn nicht so dosiert, Klebertropfen und -fäden sehen dann einfach nicht so schön aus... ach, ich möchte hiermit bitte eine Heißkleber-Selbsthilfegruppe gründen ;)


Die erfahrene DIY'lerin weiß sich jedenfalls zu helfen und versteckt Heißkleber-Pannen unter Filzblenden. Solltet ihr nicht so unbeholfen mit Heißkleber sein, könnt ihr diesen Schritt natürlich überspringen ;)


Fertig ist die gerahmte Ohrring-Garage. So haben alle Hänger und Stecker einen schönen neuen Platz. Den Rahmen kann man dekorativ platziert ins Regal oder an die Wand stellen.


Wenn ihr eure Ohrring-Garage hinhängen möchtet, könnt ihr an der Rückseite natürlich noch einen Haken oder ähnliches befestigen. Ich habe in diesem Fall darauf verzichtet.


Diese Ohrring-Garage habe ich im übrigen nicht selber behalten, sondern meiner Lieblings-Cousine Esther geschenkt (liebe Grüße an dieser Stelle :*). Sie hatte meine Ohrring-Garagen hier auf dem Blog gesehen und sich eine eigene Ohrring-Garage gewünscht. Ein Umzug, ein Cousinentreffen und Weihnachten vor der Tür... das war doch der perfekte Anlass zum Beschenken. 

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Upcycling Dienstag im Dezember

Samstag, Dezember 06, 2014

DIY-Tutorial ::Scrabble-Baumschmuck:: bei der Adventssause

Ihr Lieben,
heute zeige euch bei Sannis Adventssause, wie ihr schlichten, aber effektvollen Baumschmuck aus Scrabble-Steinen basteln könnt. Die Anhänger sind perfekt als Baumschmuck oder Geschenk-Verzierungen für Spielefans und andere Nerds :)



1. Scrabble-Steine. Vielleicht habt ihr noch ein unvollständiges Spiel zuhause, im Keller oder auf dem Dachboden? Ansonsten werdet ihr auf dem Flohmarkt fündig oder bestellt Steine bei Ebay.

2. Moosgummi für die Rückwand. Es gehen auch Holzstäbchen von Eis am Stiel, falls ihr im Sommer welche aufbewahrt hab. Ich hatte nur leider keine Holzstäbchen mehr und nach Eis essen war mir bei den kalten Temperaturen draußen auch nicht so ;)

3. Schnur oder schöne Bänder, damit ihr eure Anhänger aufhängen könnt.




4. ...und natürlich braucht ihr weihnachtliche Wörter für eure Anhänger.
Die Punktzahl ist dabei ausnahmsweise mal egal ;)
Legt euer Wort, schneidet euer Moosgummi entsprechend zu und klebt dann eure Steine nach und nach auf das Moosgummi. Ich habe normalen Schnellkleber benutzt. Mit einer Heißklebepistole hält es aber bestimmt auch bombig.

Dann schneidet ihr ein Stück Band oder Schnur ab und befestigt es ebenfalls mit Kleber an der Rückseite. Schon ist der erste Baumanhänger fertig. Na, ging das nicht schnell?

Das DIY ist ratzfatz gemacht und so kann man gut in die "Massenproduktion" einsteigen, falls man einen ganzen Baum oder alle Geschenke mit den Anhängern verschönern möchte ;)

Ich habe meinen Baumschmuck so schlicht belassen, da ich Minimalismus gerne mag. Aber wenn ihr es etwas verspielter, pompöser und geschmückter haben möchtet,  fallen euch bestimmt viele schöne Ideen ein, wie man die Anhänger individuell verschönern und verzieren kann.

Ich hoffe, euch hat dieses Türchen bei der Adventssause und meine vorweihnachtliche DIY-Idee gefallen. Wenn ihr eigene Scrabble-Anhänger bastelt, schaut doch noch mal vorbei und zeigt mir eure Anhänger, gefundene Wörter und eure individuellen Verzierungen. Ich freue mich auf euch :)

Liebste Grüße und einen schönen, gemütlichen Nikolaustag, wünsche ich euch!
lotta

Verlinkt: 

Dienstag, Oktober 14, 2014

Dr. Who Cyanotypie - TARDIS.

Ich hatte euch eine weitere Cyanotypie versprochen. Die Technik, die ich auf dem Burgtreffen dank Ravna ausprobieren konnte, habe ich euch auch schon hier gezeigt.


Meine zweite Cyanotypie entstand mit einem Negativ der Zeitmaschine und Raumschiff TARDIS (Time And Relative Dimension(s) ISpace) aus der Serie "Dr. Who". 

Hier die Cyanotypie am Anfang des Belichtungsprozesses mit dem Negativ:



Auch bei dieser Cyanotypie war es faszinierend, beim Belichtungsprozess zu zu schauen und nach dem Auswaschen das fertige Ergebnis in den Händen zu halten. 


Zum besseren und dekorativeren Aufängen wurde das Bild zuhause noch mit einem Bilderrahmen versehen.


Mittlerweile ist das Geschenk überreicht und daher freue ich mich, es auch euch zeigen zu können :)

Viele Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Nerd 'n' Geek Love Linkparty


Dienstag, Oktober 07, 2014

Der Herbst in Cyanotypie.

Am Wochenende war ich beim Burgtreffen des Lieblingsforums. Neben herrlichem Wetter und lieben Menschen gab es auch die Gelegenheit einige neue DIY-Techniken auszuprobieren - unter anderem Cyanotypie, worauf ich besonders gespannt war. Ravna brachte die notwendigen Chemikalien und Utensilien mit und zeigte, wie es geht. 

Cyanotypie wird auch Blaudruck genannt und ist ein altes fotografisches Druckverfahren aus dem 19. Jahrhundert. Dabei wird Papier (oder Stoff) mit einer Mischung aus verschiedenen Chemikalien bepinselt und durch Trocknen lichtempfindlich. Wenn das Papier mit Gegenständen oder Negativen belegt und der Sonne ausgesetzt wird,  wird es belichtet und es entstehen ganz tolle und spannende Bilder.


Für meine erste Cyanotypie war ich vorher eine Runde im Wald und bin meinem herbstlichen Sammlertrieb nachgegangen: Blätter, Blumen und Zweige, alles prima Material für eine Herbst-Cyanotypie.


Mein gesammeltes Grünzeug habe ich zusammen mit etwas Spitze auf das mit den Chemikalien bepinselte Aquarellpapier drapiert, mit einer Glasscheibe befestigt und der Sonne ausgesetzt. 


Die fertige Cyanotypie lag dann nach 10 Minuten Sonne, Auswaschen und Zitronen-Wasser-Bad zum Trocknen in der Sonne und wurde von mir bestaunt ;)


Ravna, vielen lieben Dank für's Zeigen dieser Technik! Ich bin sehr angetan und fasziniert davon und möchte es auf jeden Fall noch weiter ausprobieren.

An diesem Vormittag ist noch ein weiteres Bild entstanden... aber das kann ich euch leider erst ein anderes mal zeigen, da ein Bild ein Geschenk ist und erst noch überreicht werden muss :)

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Monas Herbstzauber Linkparty

Donnerstag, September 25, 2014

Melted Crayon Art - Lotta im Farbenschmelzrausch.

Vor ein paar Wochen hatte ich euch bereits von meinen ersten erfolglosen Versuchen mit Melted Crayon Art berichtet, an denen mein unterdurchschnittlicher Föhn und billige Wachsmalkreide beteiligt waren (zum letzteren werde ich euch noch ausführlicher berichten). Ich hatte euch versprochen, weiter dran zu bleiben - und heute ist es soweit ich berichte euch von meinem ersten geglückten Melted Crayon Bild.


Diesmal habe ich als Wachsmalstifte "Crayola" verwendet. Diese Wachsmalstifte habe ich bislang leider nicht hier in Deutschland gefunden, aber man kann sie übers Internet bestellen.

Zum Schmelzen habe ich jetzt einen Heißluftföhn aus dem Bastelbedarf (eigentlich für Embossing gedacht). Die Kombination aus neuen Wachsmalstiften und dem Heißluftföhn war optimal. Nach nicht mal 2 Minuten floss der Wachs nur so runter. Das hat richtig Spaß gemacht und war einfach total faszinierend :)



Das Bild hängt nun in meiner Wohnung und verbreitet farbenfrohe gute Laune.

Ich habe viele weitere Ideen für Melted-Crayon-Experimente und ein Nachschub an Stiften ist schon bestellt. Also schaut mal wieder rein :)

Liebe Grüße,
lotta

Verlinkt bei: RUMS

Dienstag, September 23, 2014

Herbst DIY mit Kastanien: Chestnut Spiders.

Hmmm der Herbst ist da. Könnt ihr auch nicht an Kastanien vorbei gehen ohne ein paar aufzuheben? Vielleicht ist es wegen Kindheitserinnerung, vielleicht wegen des "Sammlertriebs" - mir macht es jedenfalls riesig Spaß. Ich mag es, wie sich Kastanien anfühlen und finde sie als Herbstdeko richtig hübsch.

Dieses Jahr wollte ich aus meinem Kastanienfund auch was basteln.
Aber was? Kastanientiere? Nee.. Chestnut Spiders!






Zuerst bohrt ihr mit eurem spitzen Gegenstand (z.B. einer kleinen Schere) gleichmäßig Löcher rundum die Kastanie, in die ihr dann die Streichhölzer steckt. Wie viele Löcher ihr macht, ist eigentlich euch überlassen. Auch wenn sie Chestnut Spiders heißen, müssen sie nicht zwangsläufig acht "Beine" haben. Es hängt auch von der Größe der Kastanie ab, wie viele Streichhölzer rein passen.



Wenn alle Löcher gebohrt sind und alle Streichhölzer ihren Platz gefunden haben, sucht ihr euch einen Wollfaden aus, mit dem ihr anfangen wollt. Knotet euren Faden zunächst an einem der Streichhölzer fest und webt den Faden dann rund um die Kastanie:






Und rum und rum und rum... das Spinnennetz wird immer dichter.
Wenn ihr zwischendrin die Farbe wechseln wollt, schneidet einfach den ersten Wollfaden ab und knoten den Wollfaden eurer nächsten Farbe an. Dann macht ihr weiter wie bisher.





Wenn ihr am Ende der Streichhölzer angekommen seid, lasst ein größeres Stück Wollfaden übrig und schneidet es vom Knäuel ab. Ihr müsst zunächst den Faden am Streichholz verknoten (am besten doppelt, damit es gut hält). Wenn ihr eure Chestnut Spiders aufhängen wollt, könnt ihr den restlichen Faden verwenden, um eine Schlaufe zu knoten.



Ihr könnt die Chestnut Spiders auch noch mit Holzperlen schmücken.
Und schon seid ihr fertig! Ein ganz leichtes Herbst-DIY, das Spaß macht und hübsch ausschaut.






Ich mag die farbenfrohe Herbststimmung.
Bei mir liegen die Chestnut Spiders noch dekorativ auf einem Tablett. Ich wollte aber noch ein paar Äste sammeln, in einer Vase drapieren und die Chestnut Spiders dann aufhängen.

Viel Spaß beim Kastanien sammeln und vielleicht beim Nachbasteln :)
eure lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
Monas Herbstzauber Linkparty
Kanoschls Kreative Pause

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...