Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, März 22, 2016

Frühlingskleid für die Kamera: Kameratasche TheJo.

Nachdem ich euch letzte Woche den neuen Kameragurt gezeigt habe, ist heute die Kameratasche an der Reihe, auf die ihr schon einen kleinen Sneakpeak erhalten habt. Schließlich will de Kamera unterwegs gut geschützt sein - ohne dass ich jedes Mal Lust habe, eine fette Kameratasche mit mir rumzuschleppen. Daher habe ich mich schnell für die TheJo von Farbenmix entschieden und in frischen Mint- und Grüntönen eine frühlingshafte Kameratasche genäht.


Die Tasche ist klein und dadurch handlich, schützt aber durch die Polsterung davor, dass die Kamera in der Handtasche rumfliegt und zerkratzt. Zudem hat die Tasche kleine Details, die ich sehr mag, wie zum Beispiel ein Fach für den Extraakku oder ein Lasche, mit der der Kameragurt befestigt werden kann, so dass man die Tasche beim Fotografieren nicht erst verstauen muss, sondern sie an der Kamera baumeln lassen kann.


Die Kamera samt neuer Tasche habe ich im Lissabon-Urlaub schon erprobt und das war prima! Den Praxistest hat die Kameratasche also auch schon bestanden :) 

Liebste Grüße,
Natalie

Verlinkt:
Creadienstag
Handmade on Tuesday

Dienstag, März 15, 2016

Kameras neue Kleider - Ein Gewand für den Gurt.

Von meiner neuen Kamera habe ich euch schon Ende letzten Jahres berichtet. Heute seht ihr das gute Stück endlich: meine Nikon D5300. Ich hatte sie zum ersten Mal mit im Urlaub und ich liebe sie einfach! 

Natürlich konnte ich die Kamera nicht völlig nackig lassen, sondern habe ihr fleißig Accessoires genäht, unter anderem eine Verschönerung für den Kameragurt nach der Anleitung von Elbluft und Liebe.



Das ganze hat noch etwa Luft. Ich hätte die Umhüllung noch etwas enger nähen können, aber andererseits hatte ich Sorge, dass es hinterher zu eng wird und der Gurt nicht durchpasst.


Und am Ende noch eine kleine Sneak Peak auf die Kameratasche, die ich genäht habe. Die zeige ich euch dann beim nächsten Mal :)

Macht es fein und genießt am Wochenende den Frühlingsbeginn!
Natalie

Verlinkt:
Creadienstag
Handmade on Tuesday

Dienstag, Februar 02, 2016

Märchenhafte Hülle für meinen eBook-Reader.

Hallo ihr Lieben,
dass ich eine begeisterte Leseratte bin, wisst ihr ja schon, wenn ihr häufiger auf meinem Blog seid. Um eBook-Reader bin ich lange Zeit herumgeschlichen, weil ich nicht richtig wusste, ob ich sie gut finden würde. Zu Weihnachten habe ich mir dann aber doch einen eBook-Reader gewünscht. Für mein tägliches Pendeln, auf Reisen oder in der Badewanne sind eBook-Reader dann doch praktisch.


Für meinen neuen eBook-Reader musste dann natürlich auch eine Hülle her. Die habe ich mit der Anleitung von FrauVau genäht, die im übrigen auch super für Handy- oder Tablethüllen funktioniert. Und ich war total froh, dass ich diesen wunderschönen und märchenhaften Stoff gefunden habe. Sind die Waldtiere nicht super süß?


Zum Lesejahr 2016 lässt sich ja bislang noch nicht allzu viel sagen, aber bisher habe ich "richtige Bücher" und eBooks gleichermaßen viel gelesen. Das Gewicht vom eBook-Reader ist fürs Pendeln dennoch defnitiv unschlagbar (wenn ich daran denke, dass ich letztes Jahr die "Chroniken von Narnia" in der Gesamtausgabe mit mir rumgeschleppt habe.... ;)) und ich freue mich schon, im Urlaub künftig mehrere Bücher dabei zu haben, ohne mir Gedanken über das Gewicht des Koffers zu machen. Mt der neuen Hülle und den Waldbewohnern macht das Lesen auf dem eBook-Reader dann gleich noch mehr Spaß  :)

Märchenhafte Grüße,
Natalie

Verlinkt bei:

Dienstag, Januar 19, 2016

Die Wandelbarkeit von Leseknochen - oder auch: Hommage an einen Nähtrend.


Leseknochen sind schon ein wahrer Oldie in der Nähszene. Eine Zeit lang boomten sie und wurden überallt gepostet. Aber schon bald begannen die Leseknochen-Posts mit "jaaa... ich weiß, könnt ihr sie noch sehen? Ich habe heute einen Leseknochen für euch...". Doch noch immer sieht man sie regelmäßig beim Creadienstag und anderen DIY-Linkparties. Wieso? Weil Leseknochen einfach famos sind! Sie sind leicht zu nähen, super gemütlich, toll zu verschenken und einfach sooooo wandelbar!


Ich habe mittlerweile 5 Leseknochen genäht. Einen für mich selbst, jeweils einen für meine Eltern und einen für meine Lieblingscousine. Jetzt hat auch meine "kleine" Schwester einen bekommen. In lila und pink-Tönen passend zu ihrem Schlafzimmer.

Und ich wette, es wird nicht der letzte Leseknochen sein, denn in meinem Familien- und Freundeskreis werde ich immer mal wieder danach gefragt. In diesem Sinne werde ich mich heute abend mit meinem eigenen Leseknochen wieder ins Bett kuscheln und ne Runde lesen. 

Was denkt ihr: welche Näh- und DIY-Trends haben eurer Meinung nach eine Hommage verdient? :)

Liebe Grüße,
Natalie


Verlinkt bei:

Donnerstag, Januar 07, 2016

Kreativer Jahresrückblick 2015: Hochzeit, Harry Potter und bunte Highlights.

Nachdem ich euch am Dienstag meine Lieblingsbücher 2015 gezeigt habe, zeige ich euch jetzt noch meinen kreativen Jahresrückblick. Es ist ganz schön viel zusammen gekommen, daher zeige ich euch "nur" meine persönlichen Highlights des Jahres. Unter anderem habe ich viel zu Harry Potter gewerkelt und war Trauzeugin bei einer Hochzeit, für dich ich auch ein bisschen kreativ geworden bin. Aber seht selbst:

Gebasteltes.  Frühlingskranz // Upcycling-Minivasen // Osterhasen-Beutelchen // Apfelkern-Zählspiel  (Bei dieser Collage könnte man meinen, dass ich pink ganz gerne mag ;)) 

Genähtes: Lunchtüte // Winterrock // Wolkenkissen  // Greenfietsens Sixty-Patchworkkissen (meine Patchworkpremiere!)





Eine Linkparty gab es dieses Jahr: lottapeppermint Nerd 'n' Geek Love Linkparty, die immer noch läuft und bei der schon 56 sehr coole DIYs eingegangen sind.

Alles in allem war es ein sehr buntes Jahr. Ich habe viel gewerkelt, mich weiter mit meinem Blog und gegen Ende des Jahres (mit meiner neuen Kamera) auch fotografisch ausprobiert. 
Kreative Vorsätze für 2016 werde ich mir keine vornehmen, nachdem ich meine Vorsätze von 2014 bis auf den Winterrock alle glohhreich ignoriert habe ;) 
Ich will aber grundsätzlich mehr Zeit fürs Zeichnen und Schreiben haben. Auch im Fotografieren will ich mich weiter ausprobieren. Außerdem habe ich seit dem 01.01.2016 einen Instagram-Account

Ich bin gespannt auf das neue Jahr und wünsche euch ganz viele schöne, bunte und kreative Momente!

In diesem Sinne:
Gespannte Grüße,
Natalie


Dienstag, Dezember 08, 2015

Kuscheliger Winter-Weihnachts-Rock.

Manche Projekte dauern länger. Den Strickstoff für meinen Winter-Weihnachts-Rock habe ich mir letztes Jahr (!) im Advent gekauft. Dann kamen ein paar Weihnachtsgeschenke dazwischen und  - rappzapp - war der Winter schon wieder vorbei. Der Stoff verschwand im Schrank, aber nicht aus meinem Gedächtnis. Pünktlich zum Dezemberbeginn habe ich den Stoff wieder rausgeholt und nach dem Schnitt einer meiner aktuellen Lieblingsröcke diesen weihnachtlichen und winterlichen Rock genäht.


Hach, ich find das Muster so toll! Kombiniert mit einem Poncho und kuscheligen Stiefeln ein super Outfit für die kommenden Adventstage, Glühweintrinken und Kekse essen :)

Kuschelige Grüße,
Natalie

PS: Ich habe im übrigen eine neue Kamera. Ich finde, das sieht man - oder? :)

Verlinkt bei:
Creadienstag
Handmade on Tuesday

Dienstag, November 10, 2015

Probegenäht: Sixty - Greenfietsens Patchworkkissen aus Dreiecken.

Trommelwirbel: Heute bringt Katharina von Greenfietsen ihr neues E-Book raus! Ein superschönes Patchworkkissen aus Dreiecken #sixtykissen.

Mit Patchwork hatte ich mich bislang noch nie beschäftigt - dabei ist meine Mutter eine begnadete Patchworknäherin und ich selbst war schon seit einiger Zeit in diverse Triangel-Patchwork-Projekte verliebt. Da Katharinas E-Book auch für Patchwork-Anfängerinnen geeignet ist, war es für mich perfekt. Ich hatte das Glück, das E-Book schon vorab probezunähen zu können :)


Mein neues Kissen sollte zu meinem neuen Sofa-Überwurf passen. Die Stoffauswahl und das Gestalten der Vorderseite hat mir dabei unglaublich viel Spaß gemacht. Jetzt kann ich nachvollziehen, dass Patchworken auch ein bisschen süchtig machen kann: Es ist einfach toll zu beobachten, wie aus kleinen Dreiecken auf einmal was Ganzes entsteht.


Katharinas E-Book war für mich als Patchwork-Anfängerin eine große Hilfe. Alle Arbeitsschritte waren gut erklärt und selbst schwierigere Stellen ("Wie schaffe ich es denn jetzt, dass die Dreiecke auch aufeinander treffen??") waren dank der vielen Bilder sehr anschaulich und leicht zu bewältigen. Ein bisschen Luft nach oben gibt es bei meiner Präzision noch (obwohl ich schon mit Lineal und Milimeter-Messung gearbeitet habe ;)), aber da bleib ich einfach dran :)

Für die Rückseite gibt es im E-Book verschiedene Varianten (z.B. Reissverschluss oder KamSnaps). Ich habe mich für einen Hotelverschluss entschieden. 


Ich hatte ein riesen Erfolgserlebnis und bin gaaanz gaaanz happy mit meinem neuen Kissen! Meine Kissenfüllung ist noch etwas platt, aber da hole ich mir einfach noch mal einen Schwung neue, etwas voluminösere Kissen. Ich überlege nämlich jetzt schon, welche Stoffe sich für das nächste Triangel-Patchwork-Projekt eignen würden. Total im Patchworkflow ;)

Das E-Book gibt es ab heute bei Greenfietsen im Dawanda-Shop, also schaut mal rein.
Ich schau jetzt noch zu Katharinas und Katis Aktion Handmade on Tuesday und der Kissenparty vorbei und wünsche euch eine schöne Woche.

Dreieckige Grüße,
Natalie

Dienstag, August 18, 2015

Ein Lunchbag für Lehrer - Schultüte mal anders.

Die Schule beginnt wieder. Neben Schülerinnen und Schülern fangen auch manche Lehrer nach dem Referendariat neu an der Schule an. Anstatt einer Schultüte ist ein Lunchbag eine super Geschenkidee für die angehenden Lehrer.


Beim Schnitt habe ich mich an die Anleitung von Dawanda und DIY Eule gehalten. Allerdings mit ein paar Veränderungen: 
  • Die Außenseite besteht allerdings aus Canvas, weil ich das optisch schicker und robuster für den Lehreralltag fand.
  • Die Innenseite besteht wie bei der Anleitung aus Wachstuch, damit die Tasche auswaschbar bleibt, wenn mal was daneben geht, zermatscht oder ausläuft.
  • Als Verschluss habe ich keinen Klettverschluss genommen, sondern eine Lederschnalle. Ich fand, dass das optisch gut zum Canvas passt und einfach etwas mehr her macht. 


Es gab natürlich keine Äpfel, sondern ordentlich viel Schoki, nützliche Dinge wie Radiergummi und Notizzettel sowie ein Knobelspiel.


Ich finde diese Art von Lunchbags echt total praktisch und werde mir sicherlich auch noch die ein oder andere in dem Stil nähen. 

Allen Lehrern und Schülern unter euch wünsche ich an dieser Stelle einen guten Start ins neue Schuljahr :)

Liebste Grüße,
Natalie

Verlinkt bei: 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...