Posts mit dem Label Plüschtier werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Plüschtier werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, September 01, 2015

Nerd 'n' Geek Love: Cthulhia - When You Wish Upon A Star ✭

Zum Auftakt meiner Nerd 'n' Geek Love Linkparty und der dazugehörigen Blogaktionswoche, möchte ich euch heute einen ganz besonderen Gastpost vorstellen. 

Gastposterin ist meine superliebe Freundin Kathi, deren Junggesellinnenabschied wir letztens gefeiert haben. Kathi ist prädestiniert für die Eröffnung der Nerd 'n' Geek Love Woche, weil sie zu den größten weiblichen handarbeitenden Geek'innen gehört, die ich kenne (und ja, das ist ein Kompliment ^^). Eigentlich haben wir uns sogar über pure Geek'ness kennengelernt. Ein paar Stichworte gefälligst?  Sie ist Firefly- und Dr. Who-Guckerin, Videospiel-Gamer'in von Herz, Brettspielliebhaberin, LARPerin und Rollenspielerin, insbesondere Cthulhu-verfallen (und wir alle wissen, was das bedeutet ;)). 

Und um Cthulhu - bzw. Cthulhia - dreht es sich auch in dem heutigen Gastpost. Es war im übrigen mein Geburtstagsgeschenk! Aber lassen wir am besten mal Kathi selbst zu Wort kommen...

..................................................................................................


Hallo liebe LeserInnen von lottapeppermint,

ich freue mich, einen kleinen Gastauftritt auf Natalies bunten Seiten haben zu dürfen. Ich bin bekennender Handarbeits-Junkie und Nerd. Mein absolutes Lieblings-Häkelmuster ist die kostenlose Anleitung zum Häkeln eines kleinen, süßen Cthulhus. Wer nicht weiß, was es mit Cthulhu auf sich hat, der klickt einfach hier. Aber Vorsicht! Verlust der geistigen Gesundheit kann nicht ausgeschlossen werden!

Mittlerweile haben schon alle meine Freunde mindestens eines dieser kleinen Viecher zu Hause sitzen und ich hatte deshalb schon lange keine Gelegenheit, einen zu häkeln. Umso mehr freute ich mich, als Natalie mich fragte, ob ich nicht einen Gastbeitrag in ihrem Blog zu den kleinen Cthulhus schreiben möchte. „Klar, gerne!“, sagte ich. „Aber ein einfacher Gastbeitrag wird das nicht!“, dachte ich mir. Da natürlich auch Natalie schon die Miniatur-Variante des Großen Alten zu Hause hat (Anmerkung von Natalie: Es sind sogar zwei :D) – ich ihr aber den in ihrem Blog beschriebenen gerne schenken wollte –  sollte dieser Cthulhu etwas größer ausfallen. Und das nicht nur, damit man ihn in der Wohnung nicht so leicht übersieht, sondern auch deshalb, damit in seinem Bäuchlein eine Spieluhr Platz finden kann!


Spieluhren zum Einarbeiten oder Einnähen findet man leicht im Internet und auch die Auswahl an Stücken lässt kaum Wünsche offen. Nach langem hin und her entschied ich mich für „When you wish upon a Star“, bekannt aus dem Intro eines jeden Disney-Films. Denn Natalie und ich teilen nicht nur die Liebe zu Handarbeit und Nerdtum, sondern auch die zu Disney.


Natalies Lieblingsfarben hatte ich natürlich vorher in Erfahrung  gebracht und konnte passenderweise auch grobe Wolle mit einer Nadelstärke von 8 – 10 erstehen, um den Cthulhu auf eine ansprechende Größe bringen zu können. Vom türkis-grünen Hauptton benötigte ich zwei Knäuel a 100 g, vom beerenfarbigen Ton für Flügel und Augen nur ein Knäuel. Zum Häkeln wählte ich entsprechend eine Nadel in Stärke 10.



Damit die Füllwolle durch die groben Maschen nicht heraus quillt, habe ich Kopf und Rumpf mit Stoff ausgekleidet. Die Spieluhr habe ich, nach dem Befüllen des Kopfes, am Stoff „aufgehängt“, also festgenäht und den cthulhoiden „Popo“ mit einem runden Stück Pappe verstärkt, damit der untere Teil des Cthulhu sich nicht zu sehr verzieht, wenn man die Spieluhr aufzieht.


Was mir – als absolute Niete bei allem, was mit Zahlen zu tun hat – an dem Muster besonders gut gefällt ist, dass man anhand der Zu- und Abnahmerunden ein gutes Verständnis dafür bekommt, wie Zu- und Abnahmen funktionieren und dass die „Mathematik“, die dahinter liegt, eigentlich gar nicht so kompliziert ist. Trotzdem würde ich das Muster absoluten Häkelanfängern nicht ans Herz legen, denn die Flügelchen haben es etwas in sich. Hat man den Dreh (im wahrsten Sinne des Wortes) aber einmal raus, häkelt sich der Cthulhu fast von selbst.


Im Gegensatz zur Anleitung nähe ich meinen Cthulhus immer mangaähnliche Augen ^-^. Ich persönlich finde das niedlicher als Kulleraugen oder Augen aus Glas/ Kunststoff. Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

Letztendlich ist Natalies Cthulhu außerdem noch ein Mädchen und sollte genau so schönen Kopfschmuck erhalten, wie Natalie ihn immer trägt. Dazu habe ich “Cthulhia“, wie ich sie getauft habe, ein Häubchen aus Filzblüten mit Perlen in der Mitte aufgenäht.


Fertig ist die Cthulhu-Spieluhr und ich hoffe sehr, dass sie Natalie viele schöne Träume bescheren wird!

Kathi

..................................................................................................

Ohjaaaa, das tut sie! Und bei so einem süßen Cthulhia-Knuddel habe ich auch keine Angst vor Wahnsinn (muahaha ;)). Noch mal tausend Dank, liebe Kathi für dieses schöne besondere Geschenk und deinen tollen Gastpost 


Morgen geht es dann direkt weiter bei der Nerd 'n' Geek Love Woche und zwar bei Kerstin von Fancrafts. Also schaut vorbei! Für mehr geeky und nerdy DIYs klickt hier für die Linkparty. Für andere kreative Dienstagswerke könnt ihr wie immer noch beim Creadienstag und beim HOT vorbei schauen :)

Cthulhuide Grüße,
Natalie



Dienstag, August 26, 2014

Kleiner Filz-Waschbär in Saus und Braus.

Zu einer Hochzeit hatte sich die Braut ein ungewöhnliches, aber tolles Geschenk gewünscht: eine Tierpatenschaft beim Deutschen Tierschutzbund. Da ich gerne Tiere unterstütze und regelmäßig spende, war ich direkt begeistert und wir haben gemeinsam mit Kollegen Geld für die Patenschaft gesammelt. 

Da die Tierpaten-Urkunde nicht rechtzeitig zur Geschenkübergabe eingetroffen war, musste ein "Platzhalter" her und so habe ich noch fix einen kleinen Filz-Waschbär genäht.


Zugegeben: ich finde den kleinen Waschbär ja eigentlich zu süß, um "nur ein Platzhalter" zu sein :) 
Die Schnittmuster-Idee hatte ich von Ekiem.  



Mit dem gesammelten Geld sind ganze 15 Monate zusammen gekommen, in denen wir ein Tier unterstützen können! Als Patentier haben wir uns keinen Waschbär ausgesucht, sondern die Marderhündin Renesmé, die fortan bestimmt in Saus und Braus schmausen kann. Vielleicht bekommen ihre zwei Waschbär-Kumpels und gleichzeitig Gehege-Mitbwohner Tobi und Luca ja auch etwas leckeres ab :)

Mit Marderhunden hatte ich mit bis dato noch nie beschäftigt: sie gehören zur Gattung der Wildhunde, sehen aber ein bisschen aus wie Waschbären (von daher passt das Kuscheltier trotzdem gut). Im Englischen heißen Marderhunde auch "racoon dogs". 
Da Marderhunde ihr ganzes Leben lang mit ein und demselben Partner verbringen und mit diesem viele Kinder bekommen, ist es symbolisch sogar ein sehr passendes Tier für eine Hochzeit ;) 

So, und jetzt überlege ich, ob ich selbst nicht auch noch ein Tier unterstützen möchte. Vielleicht Rüdiger, den Ziegenbock.

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt beim Creadienstag

Dienstag, Juli 29, 2014

Titos Baby-Rassel-Kuschel-Wal

Letzte Woche durfte ich einen wunderbaren kleinen neuen Menschen kennenlernen: Tito, seit sieben Wochen auf der Welt, zuckersüß und unfassbar tiefenentspannt.

Für Tito('s Mama) hatte ich schon einen Stillkissenbezug genäht, aber jetzt hat Tito noch mal sein ganz eigenes Mitbringsel bekommen: Einen Kuschel-Wal.


Der kleine Wal ist nach der Anleitung von Brich Fabric entstanden. Auf die Idee hat mich die liebe Fredi von Seemannsgarn gebracht.

Ich habe aber noch zwei kleine Extras eingebaut:
1. Ein Band zum Aufhängen oder Mit-sich-rumtragen



2. Eine Rassel, weil das so super faszinierend ist und Spaß macht.
Ihr könnt das nicht hören, daher hier noch eine Visualisierung ;)




Der kleine Wal ist bei Tito gut angekommen... aber auch bei der größeren Schwester. Vielleicht muss ich jetzt noch ein größerer Geschwister-Wal nähen ;)

Liebste Grüße,
lotta

Verlinkt bei:
Creadienstag
und
Lottapeppermints Maritime Linkparty  ...  Falls ihr selbst etwas maritimes genäht, gebastelt, gemalt oder sonst wie "meerig" kreativ geworden seid, schaut doch mal vorbei und macht mit :)

Dienstag, Juli 08, 2014

Jonte, der Nordsee-Elefant.

Am Sonntag habe ich meine Maritime Linkparty eröffnet. In den nächsten Wochen werde ich dort viele maritime DIY-Ideen von euch bewundern können, aber auch selbst das ein oder andere zeigen. Heute mache ich den Anfang mit:

Jonte
Der Nordsee-Elefant.


Jonte ist das "geheime Plüschtier", das ich in vergangenen Posts schon häufiger mal erwähnt und im Rahmen einer Wichtelaktion im Lieblingsforum genäht habe. Das Schnittmuster zu diesem süßen Elefanten stammt von Birchfabrics.


Jonte kommt von der Nordsee. Man sagt den Nordsee-Elefanten ein raues Gemüt nach. Jonte ist aber ganz lieb und manchmal etwas schüchtern. Als kleiner Elefant wollte Jonte Steuermann werden. Leider ist er mit einem schielenden Auge auf die Welt gekommen. Wenn man nicht gut drei- dimensional sehen kann, ist das mit dem Steuern etwas schwierig, deswegen ist er schließlich Matrose geworden.



Weil es auf See manchmal etwas kalt und windig ist, trägt Jonte immer seinen schnieken Schal und hat ein Dinkelkissen bei sich, das ich euch später noch zeigen werde. 

Wenn Jonte Heimweh nach der See bekommt und nicht schlafen kann, hört er gerne Meeresrauschen auf seiner Geräusche-App. Das beruhigt ihn. Allergisch ist Jonte leider gegen Brombeertee. Wenn er den trinkt, muss er doll niesen. Das kann bei seinem Rüssel eine ganz schöne Schweinerei werden. 

Seine coole Anker-Applikation hat Jonte im übrigen nicht von mir bekommen. Sie stammt von Sapris Dawanda-Shop.

Derweil ist Jonte gut bei seiner neuen Besitzerin angekommen.
Tschüss, Jonte und mach's gut :)

lottapeppermint

Verlinkt bei:
Creadienstag
Lottapeppermints Maritime Linkparty


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...