Posts mit dem Label Taschen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Taschen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, März 22, 2016

Frühlingskleid für die Kamera: Kameratasche TheJo.

Nachdem ich euch letzte Woche den neuen Kameragurt gezeigt habe, ist heute die Kameratasche an der Reihe, auf die ihr schon einen kleinen Sneakpeak erhalten habt. Schließlich will de Kamera unterwegs gut geschützt sein - ohne dass ich jedes Mal Lust habe, eine fette Kameratasche mit mir rumzuschleppen. Daher habe ich mich schnell für die TheJo von Farbenmix entschieden und in frischen Mint- und Grüntönen eine frühlingshafte Kameratasche genäht.


Die Tasche ist klein und dadurch handlich, schützt aber durch die Polsterung davor, dass die Kamera in der Handtasche rumfliegt und zerkratzt. Zudem hat die Tasche kleine Details, die ich sehr mag, wie zum Beispiel ein Fach für den Extraakku oder ein Lasche, mit der der Kameragurt befestigt werden kann, so dass man die Tasche beim Fotografieren nicht erst verstauen muss, sondern sie an der Kamera baumeln lassen kann.


Die Kamera samt neuer Tasche habe ich im Lissabon-Urlaub schon erprobt und das war prima! Den Praxistest hat die Kameratasche also auch schon bestanden :) 

Liebste Grüße,
Natalie

Verlinkt:
Creadienstag
Handmade on Tuesday

Dienstag, Februar 02, 2016

Märchenhafte Hülle für meinen eBook-Reader.

Hallo ihr Lieben,
dass ich eine begeisterte Leseratte bin, wisst ihr ja schon, wenn ihr häufiger auf meinem Blog seid. Um eBook-Reader bin ich lange Zeit herumgeschlichen, weil ich nicht richtig wusste, ob ich sie gut finden würde. Zu Weihnachten habe ich mir dann aber doch einen eBook-Reader gewünscht. Für mein tägliches Pendeln, auf Reisen oder in der Badewanne sind eBook-Reader dann doch praktisch.


Für meinen neuen eBook-Reader musste dann natürlich auch eine Hülle her. Die habe ich mit der Anleitung von FrauVau genäht, die im übrigen auch super für Handy- oder Tablethüllen funktioniert. Und ich war total froh, dass ich diesen wunderschönen und märchenhaften Stoff gefunden habe. Sind die Waldtiere nicht super süß?


Zum Lesejahr 2016 lässt sich ja bislang noch nicht allzu viel sagen, aber bisher habe ich "richtige Bücher" und eBooks gleichermaßen viel gelesen. Das Gewicht vom eBook-Reader ist fürs Pendeln dennoch defnitiv unschlagbar (wenn ich daran denke, dass ich letztes Jahr die "Chroniken von Narnia" in der Gesamtausgabe mit mir rumgeschleppt habe.... ;)) und ich freue mich schon, im Urlaub künftig mehrere Bücher dabei zu haben, ohne mir Gedanken über das Gewicht des Koffers zu machen. Mt der neuen Hülle und den Waldbewohnern macht das Lesen auf dem eBook-Reader dann gleich noch mehr Spaß  :)

Märchenhafte Grüße,
Natalie

Verlinkt bei:

Dienstag, August 18, 2015

Ein Lunchbag für Lehrer - Schultüte mal anders.

Die Schule beginnt wieder. Neben Schülerinnen und Schülern fangen auch manche Lehrer nach dem Referendariat neu an der Schule an. Anstatt einer Schultüte ist ein Lunchbag eine super Geschenkidee für die angehenden Lehrer.


Beim Schnitt habe ich mich an die Anleitung von Dawanda und DIY Eule gehalten. Allerdings mit ein paar Veränderungen: 
  • Die Außenseite besteht allerdings aus Canvas, weil ich das optisch schicker und robuster für den Lehreralltag fand.
  • Die Innenseite besteht wie bei der Anleitung aus Wachstuch, damit die Tasche auswaschbar bleibt, wenn mal was daneben geht, zermatscht oder ausläuft.
  • Als Verschluss habe ich keinen Klettverschluss genommen, sondern eine Lederschnalle. Ich fand, dass das optisch gut zum Canvas passt und einfach etwas mehr her macht. 


Es gab natürlich keine Äpfel, sondern ordentlich viel Schoki, nützliche Dinge wie Radiergummi und Notizzettel sowie ein Knobelspiel.


Ich finde diese Art von Lunchbags echt total praktisch und werde mir sicherlich auch noch die ein oder andere in dem Stil nähen. 

Allen Lehrern und Schülern unter euch wünsche ich an dieser Stelle einen guten Start ins neue Schuljahr :)

Liebste Grüße,
Natalie

Verlinkt bei: 

Donnerstag, März 26, 2015

Zeigen, wer man ist! Ein Etui für Visitenkarten.

Als Kind habe ich selbstgebastelte Visitenkarten verteilt. Geheimdetektivin und Schriftstellerin. Heute brauche ich keine Visitenkarten mehr selber basteln, sondern bekomme über meine Arbeitsstelle gedruckte Kärtchen zur Verfügung gestellt. 


Da ich die Karten bei Außenterminen immer dabei hab und die Karten mehr oder weniger lose in der Tasche, im Kalender oder im Mäppchen rumfliegen, habe ich leider auch manchmal Visitenkarten mit Eselsohren. Das macht keinen so guten Eindruck. Also musste ein Etui für meine Visitenkarten her.




Ich habe mich beim Nähen an der schönen Anleitung von Grinsestern orientiert. Da ich nur ein Fach brauchte, habe ich (1.) entsprechend weniger Fächer genäht und (2.) die Maße für Außen- und Innenstoffe verringert auf 22 x 11 cm.

Außerdem hatte ich zur Stabilisierung noch Vlieseline H250 aufgebügelt. Das würde ich aber beim nächsten Mal nicht mehr so machen, denn das Etui ist dadurch etwas wulstig geworden und wäre wahrscheinlich auch ohne stabil genug gewesen. 


Ich bin mit meinem Etui sehr zufrieden. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob mir das Pink nicht auf Dauer für den täglichen Gebrauch zu quietschig ist - was meint ihr? Wahrscheinlich nähe ich demnächst einfach noch ein zweites Etui, mit anderen Stoffen und ohne Vlieseline H250 :)

Wie ist es bei euch: Habt ihr Visitenkarten? Privat oder beruflich? Oder sogar für euren Blog?

Liebe Grüße,
lottapeppermint


PS: Und was andere so für sich genäht haben, schaue ich jetzt noch bei RUMS :)

Sonntag, Juni 15, 2014

Stoff-Recycling: Das zweite Leben eines Sommerkleides.

Manchmal sind Dinge für etwas anderes bestimmt als sie ursprünglich gemacht wurden. Man nehme zum Beispiel mein türkisfarbenes Sommerkleid von H&M, das ich irgendwann mal auf einem Flohmarkt erstanden habe. Ich mochte die Farben und das Muster... aber das Kleid hat mir einfach nie gestanden. Anstatt es auszumisten habe ich es in etwas umgenäht, das ich gerne und häufig benutze: einen Stoffbeutel.  


Der Stoffbeutel ist sehr rege im Gebrauch. Das H&M-Kleid kann also glücklich sein mit der 2. Chance, die es bekommen hat. Die Filzblume hat mir mal eine Freundin zum Geburtstag gefilzt. Sie passt perfekt zum türkis-schwarzen Muster.  


Ein Detailblick ins Tascheninnere: 



Und was hat bei euch eine 2. Chance verdient? :)

Liebe Grüße,
lotta

Samstag, Mai 31, 2014

Genähte, geblümte, kunterbunte Laptoptasche.

Letztens habe ich euch bei den Sieben Sachen Stoffe für ein Projekt gezeigt. Heute zeige ich euch, was daraus geworden ist. Nämlich eine...

für meinen neuen Laptop, damit er gut gepolstert ist, wenn ich ihn mal unterwegs dabei habe. 
Anlass war eine längere Dienstreise nach Dänemark in der vergangenen Woche.

Das waren die Zutaten: Zwei wunderschöne Stoffe aus meinem neuen Lieblingsstoffladen direkt im Viertel, Spitzenborte, Volumenvlies und "alles was man sonst so zum Nähen braucht" (repräsentiert durch eine Schere und ein Nadelkissen, letzteres im übrigen von meiner Mutti, genäht :)). 

Die Tasche besteht aus einem Hauptfach für den Laptop und einer Vordertasche mit Platz für Kabel, Kulis, Notizblöcke, USB-Sticks, Taschentücher, ... 

Ein Blick auf die Maßfertigungs-Milimeter-Arbeit. Mein Laptop passt haargenau rein.

An dieser Stelle ein Lob an meine Nähme: sie hat die vielen Lagen Stoff und Volumenvlies tapfer gemeistert, auch wenn es zwischenzeitlich nicht leicht ausgesehen hat.

Ich bin ganz happy mit meiner neuen Laptoptasche und darüber, dass meine Schnittidee funktioniert hat. Von dem Flo's Garden - Ditzy Flowers Sky -Stoff habe ich zum Glück zu viel gekauft. Daraus möchte ich mir noch einen Sommerrock nähen. 

Liebste Grüße,
lottapeppermint

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...